Für die Kommunikation in unserem Projekt wählen wir das Übertragungsprotokoll MQTT (Definition und Erläuterungen: http://image.informatik.htw-aalen.de/Thierauf/Seminar/Ausarbeitungen-15SS/MQTT.pdf).

Dieses Protokoll realisiert die Kommunikation zwischen Geräten über ein Publish/Subscribe- Verfahren:

Publish-Subscribe

Jeder Raspberry verbindet sich also mit einem MQTT Broker zur Kommunikation mit der in Cordova geschriebenen Applikation. Um ein Endgerät eindeutig Identifizieren zu können, wird die MAC-Adresse als Identifikationsnummer genutzt. Diese Adresse wird bei dem MQTT-Broker als Topic zur Kommunikation genutzt, wobei die Türsteuerung (Raspberry) und die Applikation den richtigen Kommunikationskanal über den Topic bestimmen. Die Applikation scannt entweder einen auf den Raspberry angebrachten QR-Code, oder es wird manuell die ID eingetragen, um den richtigen Topic des MQTT Brokers zu subscriben.

Folgende Schritte ergeben sich hieraus:

  1. Nach der Inititalisierung des Raspberry, meldet dieser ein Topic auf dem MQTT-Broker an und subscribed diesen.
  2. Die Smartphone Applikation scannt die ID des Raspberry über den QR-Code oder der Anwender gibt diese manuell ein.
  3. Die Applikation kann auf den gleichen Topic des Brokers subscriben und publishen
DingDong 3. Blogeintrag: Kommunikationsmodell

2 Gedanken zu „DingDong 3. Blogeintrag: Kommunikationsmodell

  • 4. Juli 2017 um 0:00
    Permalink

    Habt ihr die diskutierten Sicherheitsfeatures zur Absicherung, wer sich subscribed, eingebaut?

  • 9. Juli 2017 um 15:28
    Permalink

    Leider nur in der hardcodierten Form im Moment, wie im du im 4ten Blogeintrag lesen kannst habe ich da eine Authetifizierung mit dem MQTT Server eingerichtet. Wir sind andere Szenarien durchgegangen, aber in jedem Fall hätten wir einen kompletten Verschlüsselungsmechanismus einbauen müssen. Das hätte unseren Rahmen aber leider komplett gesprengt..

Kommentare sind geschlossen.