Die Idee hinter SmartLock ist eine intelligente Türsteuerung, die die Zutrittsberechtigung zu der Wohnung oder zu einem Haus anhand der Person selbst vergibt und nicht anhand eines Schlüssels. SmartLock erkennt das Gesicht der Person, die vor der Haustür steht, und öffnet diese ausschließlich für autorisierte Personen. Mit dieser Lösung sind die Zeiten vorbei, in denen man vor seiner eigenen Wohnung ohne Schlüssel steht und sich ausgesperrt hat oder zum wiederholten Mal seinen Schlüssel verloren hat. Darüber hinaus ist SmartLock ein persönlicher Haushüter, der dem Postboten ermöglicht, Pakete sicher im Haus abzulegen, der Putzfrau zu den benötigten Zeiten Zutritt gewährt und Benachrichtigungen über wichtige Aktivitäten versendet.

Technische Architektur

Der Raspberry Pi ist die zentrale Komponente, die die Weboberfläche/Mobile App für den Endkunden hosted, die Personen und deren Berechtigungsrollen speichert und das Gesicht der Person vor der Tür mit Hilfe der Face API von Kairos mit den gespeicherten Bildern der Datenbank vergleicht. Des Weiteren gibt der Raspberry Pi Befehle an einen Arduino, der einen Servo zum Öffnen und Schließen der Tür, einen Distanzsensor und einen LED-Ring steuert. Der Distanzsensor erkennt, dass eine Person vor der Tür steht und in die Wohnung will. Der LED-Ring ist anschließend dafür zuständig, das Gesicht der Person vor der Kamera mittig auszurichten und diese über die Zutrittsberechtigung anhand grüner bzw. roter LEDs zu informieren.

Der Einstiegspunkt für den Endkunden des SmartLocks ist die Konfiguration des Produktes mit Hilfe der Weboberfläche/Mobile App. Bei der erstmaligen Installation wird die WLAN-Verbindung zwischen dem Raspberry Pi und dem lokalen Heimnetzwerk hergestellt, damit die externe Face API über das Internet erreicht werden kann. Danach können Personen angelegt werden, denen ein Zutritt zu der Wohnung ermöglicht werden soll. Dabei muss ein Bild der Person als Referenz hochgeladen werden, das später mit der Person vor der Tür verglichen wird. Außerdem können Berechtigungsrollen für die Personen definiert werden, damit der Zutritt nur temporär, nur an bestimmten Tagen oder zu einem spezifischen Zeitraum gültig ist.

Im Falle eines Internetausfalls oder eines Verbindungsabbruchs kann ein QR-Code vor die Kamera gehalten werden, der lokal auf dem Raspberry Pi ausgewertet wird und die Zutrittsberechtigung überprüft.

Die vollständige Ausarbeitung der Projektidee ist hier zu finden.

SmartLock (1): Idee und Architektur

Ein Gedanke zu „SmartLock (1): Idee und Architektur

Schreibe einen Kommentar

Zur Werkzeugleiste springen